Mosst - vom Junior zum Experten

Der Erfolg eines Softwareprojekts hängt maßgeblich von den Fähigkeiten und dem Engagement des Entwicklerteams ab. Unabhängig davon ist gerade die Startphase eines Projekts auch für ein erfahrenes und gut funktionierendes Team immer eine Herausforderung. Nicht selten ist das Erlernen neuer Technologien, Sprachen und Frameworks mit einem Unbehagen verbunden. Die Art des Einstiegs bzw. das erste Beschnuppern neuer Technologien prägt nicht selten die gesamte Projektlaufzeit. Erfolgt dieser Einstieg nicht optimal, ist nicht selten zu beobachten, dass angebliche Unzulänglichkeiten der eingesetzten Technologie für den Misserfolg eines Projekts verantwortlich gemacht werden. Gerade deshalb ist ein geführter, positiv wahrgenommener Einstieg für die Motivation und das Engagement des Entwicklerteams und damit letztendlich für den Projekterfolg von Bedeutung.

Wir geben unser langjähriges Expertenwissen im Java-Web-Bereich - von Entwickler zu Entwickler - in Schulungen weiter. Unsere Schwerpunkte sind Liferay und JSF. Vorgeschlagene Themen und Schulungsabläufe können nach Ihren individuellen Anforderungen angepasst und kombiniert werden. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihrem Team in das neue Projekt positiv und motiviert einzusteigen.

Topics

Eclipse

Ein virtuoser Geiger braucht eine Stradivari, um einem Meisterwerk den vollen Klang zu verleihen.
Ein Bauer mit einer Sichel ist nie so effizient, wie einer mit einem Mähdrescher.

Die Eclipse IDE ist das Werkzeug von Softwareentwicklern, das richtig eingesetzt, die effiziente Erstellung von Software ermöglicht. Leider stellen wir während unserer Schulungen häufig fest, dass viele Entwickler sich mit Eclipse nur rudimentär auskennen und dieses Werkzeug nur als besseren Notepad-Ersatz betrachten. Dabei sind die Möglichkeiten von Eclipse so umfangreich, das sich ein virtuoser Einsatz nahezu aufdrängt.

In der Eclipse-Schulung zeigen wir, wie Eclipse als DAS Entwickler-Werkzeug eingesetzt werden sollte. Es wird eine Übersicht über die Konfiguration vermittelt, sowie eine Optimierung an eingene Anforderungen vorgenommen. Anschliessend demonstrieren wir an einem realen Projekt die Top-Down-Methode für die Code-Erstellung. Die Teilnehmer lernen bei dieser Methodik das Entwerfen von Konzepten direkt im Java-Code, gefolgt von einer schrittweisen Detaillierung des Programms. Dabei gehen wir intensiv auf die Werkzeuge ein, die Eclipse bietet. Nebenbei wird die Effizienzsteigerung durch den Einsatz von Tastenkombinationen demonstriert und trainiert.

In der zweite Schulungshälfte werden erlernte Kenntnisse in Verbindung mit weiteren Themen wie Refactoring, Debugging und Unit-Testing vertieft. Zum Abschluß geben wir einen Überblick über hilfreiche Erweiterungen und Plugins von Eclipse.

Schulungsthemen

• Installation • Konfiguration • Top-down Entwicklungsmethodik • Refactoring • Tipps & Tricks • JUnit • Debugging • Plugin-Übersicht •

Liferay Basic

Liferay Portal ist ein lauffähiges Portal aber auch in erster Linie ein Basis-Framework um ein kundenzugeschnittenes Portal umzusetzen. Liferay wird in Form einer Open-Source Plattform auf Java-Basis entwickelt und setzt die Portalstandards JSR-168 und JSR-286 um. Als Portal-Server kann Liferay auf den meisten gängigen JEE Application-Servern sowie Servlet-Containern wie Tomcat oder Jetty installiert werden. Zusammen mit Standard Portlet Technologie bietet Liferay-Portal von Haus aus umfangreiche Features wie Content Management System, Social Plattform und viele weitere Komponenten, die das Einsatzszenarium von Liferay signifikant erweitern. Dank der Zusammenführung von Innovation und Qualität, die in den letzten Jahren in die Technologie eingeflossen ist, wird Liferay zunehmend in Großunternehmen eingesetzt. Durch die steigende Popularität wurde Liferay in Gartner's Magic Quadrant aufgenommen, was wiederum für die weitere Verbreitung von Liferay-Portal sorgt.

Schulungsthemen

• Erste Schritte mit Liferay

Einsatzszenario für Portale , Liferay vs. andere Portale , Installation, Funktionsüberblick, Konfiguration

• Entwicklung

Portlet Development mit Liferay Standards, Theme & Layout Customizing, Einsatz von Hooks, User-Management & -Erweiterung

 

Liferay Advanced

Nachdem wir in erster Schulung "Liferay Junior" das Liferay Portal kennengelernt haben, sowie erste Erfahrungen bei der Entwicklung von Portlets und Themes gesammelt haben, werden nun in der Schulung für Fortgeschrittene tiefere Einblicke in die Standardmechanismen von Liferay geboten. Es wird erweiterte Konfiguration von Liferay IDE, Liferay SDK mit ANT, sowie die Entwicklung mit Maven erklärt. Anschließend werden komplexe Portlets mit integrierter Datenstruktur und Exportschnittstellen für externe Applikationen, sowie Einsatz von Liferay-Logging das Thema der Schulung sein.

Für einmalige administrative Aufgaben unterstützt Liferay die Ausführung von Datenmigrationsscripten: Diese Möglichkeit wird in der Schulung aufgezeigt. Weiterhin wird in der Schulung der Einsatz von Ext-Plugin für massive Liferay-Anpassungen erklärt. Zum Schluss werden verschiedene Technologien für die Portletsentwicklung präsentiert.

Schulungsthemen

• Liferay Ant • Liferay Maven • Service Builder • WebServices IO • System Portlet • Inter-Portlet Communication • Logging • Liferay Scripting • Einsatz von Ext • JSF Portlet • Liferay JSP-Tags • Liferay Alloy • Liferay Faces • Vaadin Portlet •

Liferay Expert

Nach der Schulung für Fortgeschrittene, wo die Kern-Mechanismen und Standard-Techniken von Liferay vertieft erklärt und trainiert wurden, bieten wir eine Schulung für Experten. Bei dieser Schulung werden Vorgehensweisen bei der Softwareentwicklung mit Liferay erklärt. Es werden Szenarien zur Untersuchung von Fehlerfällen, sowie Analyse der Performance aufgestellt. Es wird der Deploymentprozess von Liferay erklärt und anhand von Erweiterungen modifiziert. In der Schulung werden Softwaretest-Techniken im Kontext der Liferay-Entwicklung präsentiert. Der Trainer führt vor, wie das TDD-Vorgehen (Testgetriebene Entwicklung), sowie Integrationstest bei Liferay umgesetzt werden. Export und Import der Daten im Portal werden erklärt, Integration der wiederkehrenden Aufgaben mit Hilfe des LiferayCron Mechanismen gezeigt. Im weiteren Verlauf der Schulung werden Schnittstellen zur externen User Management Systemen (UMS) wie LDAP und CAS erklärt und ausprobiert. Für Enterprise-Einsatz wird in der Schulung die Ausfallsicherheit und Performancesteigerung von Liferay erklärt, sowie das Aufsetzen eines Liferay-Clusters trainiert.

Schulungsthemen

• Liferay Debugging • JRebel • Deploymentprozess • Liferay UnitTest • Liferay Integrationstest • Liferay Cron • Einsatz im Cluster • Export / Import (LAR) • LDAP-Integration • CAS-Integration •

JSF Basic

In der Zeit ständig steigender Vielfalt der Frontend-Frameworks ist es oft schwer den passenden Kandidaten fürs eigene Projekt zu wählen. Neben der Frage ob das Framework Server- oder Client-orientiert ist, spielen weitere Aspekte eine wichtige Rolle: Dokumentation, Community, Wartung.

 

Java Server Faces ist ein standardisiertes Framework von JEE und bietet somit ein stabiles Fundament für die Entwicklung einer komplexen Webapplikation. Zusammen mit einer AJAX Komponentenbibliothek (wie z. B. Primefaces) stellt JSF eine Menge an Tools zur Verfügung um vielfältige Benutzeroberflächen zu kreieren. Durch  immer wachsende Community, gute Dokumentation und zahlreiche Beispiele wird beim Einstieg ins JSF eine steile Lernkurve erreicht.

 

Am Anfang dieser Schulung wird auf den Werdegang der JSF Technologie kurz eingegangen. Danach wird mit Hilfe von Eclipse IDE die Projektstruktur sowie alle nötigen Konfigurationen erklärt. Anschließend werden die Hauptakteure des MVC (Model-View-Controller) Architekturmusters von JSF vorgestellt und in einer Mini-Applikation gleich in der Praxis ausprobiert. Mit dem Einsatz der grundlegenden JSF- und Facelets-Komponenten wird die Templating-Technik vorgeführt. Darauffolgend wird die AJAX-Unterstützung in JSF 2 erläutert, sowie die Kommunikation zwischen Front- und Backend detaillierter betrachtet. Im Anschluss sind die "Studenten" schon reif genug um gemeinsam eine CRUD Anwendung zu meistern. 

 

Schulungsthemen

• Der Weg von JSF 1.2 zu JSF 2 • Projekaufbau (Ordnerstruktur, Bibliotheken, Konfiguration) • Einsatz unter Eclipse IDE • ManagedBeans • Facelets und JSF Komponenten • Templating • Kommunikation zwischen Front- und Backend • AJAX • Laden von Ressourcen • Implementierung einer CRUD Anwendung

JSF Advanced

Diese Schulung eignet sich für  Entwickler, welche die ersten Erfahrungen mit JSF Technologie bereits gesammelt haben. Es wird auf innere Welt von JSF, inbesondere auf Lebenszyklus mit sieben Phasen eingegangen. Anschließend wird der Mechanismus von Validierung und Konvertierung erklärt.

JSF bietet die Möglichkeit eigene Komponenten zu erstellen, was anhand eines konkreten Beispiels erläutert wird. Ein Teil dieser Schulung ist die Vorstellung einer oder mehreren AJAX Komponentenbibliotheken (z.B. PrimeFaces/IceFaces) zum Entwickeln komplexer Benutzeroberflächen. Darauffolgend wird die PRG (Post-Get-Redirect) Technik, die beim Erzeugen der bookmarkablen URLs nützlich ist, aufgezeigt. Das Know-How über Internationalisierung, sowie globale Fehlerbehandlung soll die Entwickler beim Erstellen aufwendiger Applikationen unterstützen und ist auch Bestandteil dieser Schulung. Im Anschluss wird mit Hilfe von System Events sowie Phase Listener präsentiert wie man in das Lebenszyklus von JSF eingreifen und es manipulieren kann.

Schulungsthemen

• JSF-Lebenszyklus • Validierung/Konvertierung • Erstellung eigener Komponente • AJAX Komponentenbibliotheken PrimeFaces/IceFaces • PRG Pattern und bookmarkable URLs • Internationalisierung • Globale Fehlerbehandlung  • System Events • Debugging mit PhaseListener

Trainer

files/most/img/trainer/mark-stein.jpgMark Stein ist Diplom-Informatiker, Autor und Trainer. Als Software-Architekt und Software-Entwickler setzt er webbasierte Systeme und Portale für Großunternehmen um. Mark Stein begeistert sich für virtuosen Einsatz von Entwicklerumgebungen wie Eclipse. Sein Expertenwissen in Bereichen der Entwicklung von Unternehmensportale sowie Websysteme gibt Mark Stein in Schulungen und Workshops gerne weiter. Zu seinen Hobbys gehört Entwicklung von mobilen Applikationen zunehmend auf Android-Plattform

 

files/most/img/trainer/pekarskij.jpgMichail Pekarskij ist Diplom-Informatiker und Trainer. Als Software-Engineer konsultiert er Großunternehmen bei der Umsetzung von Webapplikationen auf JEE Basis. Seine langjährige Erfahrung im Bereich Java Server Faces sowie dazu passenden AJAX Komponentenbibliotheken (PrimeFaces, IceFaces) gibt Michail Pekarskij in Schulungen und Workshops gerne weiter. Zu seiner Kompetenz zählt die Lösung komplexer Probleme bei der Entwicklung von Frontend für Websysteme.

Feedback

Angenehme Umgebung, netter Trainer ... Geschwindigkeit gut. Sehr nützliches Training

Traingsthema: Liferay Basic

Der Inhalt war gut. Teilweise ging es zu schnell vorwärts, dann wurde aber auf mich gewartet, wenn man mal hinterher war. Auch erklärungen die eigentlich nicht ins Training reinpassten z.B. Eclipse-Einführung wurden gemacht, wenn benötigt.

Traingsthema: Liferay Basic

Man, so eine Programmiergeschwindikeit hab ich bis jetzt nicht erlebt. Der Code fliesst bei Mark wie auf einem Fliessband. Mark hat auf jedem Fall einen Schwarzen-Gurt was eclipse angeht und ist ein sehr kompetenter Trainer. Schon allein das Zuschauen wie ein Master codet ist ein Genuß!

Traingsthema: Eclipse

Sehr nützliche Schulung. Viele Sachen aus Liferay waren für mich neu.

Trainingsthema: Liferay Advanced

Interessanter Ansatz beim Programmieren. Werde die Top-Down-Methodik in Projekten ausprobieren.

 Traingsthema: Eclipse

Liferay ist ein Monstrum, ohne eine begleitete Einführung würde es bestimmt Wochen dauern sich diese Information / Erfahrung anzueignen.

Traingsthema: Liferay Basic

Kontakt

Mark Stein
m.stein@mosst.de

0177-2924796
0531-38824923

MOSST
Comeniusstr. 9
38102 Braunschweig

Copyright 2013 

Impressum